Suche
  • Ilse_Ritz

Schamanisches Training

Schamanisches Training am einzigen Schamanenfelsen in Österreich.

Am Schamanischen Weg ist Bewusstseinstraining und permanente persönliche Weiterentwicklung unerlässlich, daher begeben wir, die Schamaninnen und Schamanen von Shamans4future uns jährlich für ein intensives, einwöchiges Training in die Berge. Fernab jeglicher Lagerfeuerromantik sind wir in tiefster Verbindung mit der Natur, den Ahnen, den Tieren und den Schöpfungskräften. Wir unter-ziehen uns harten körperlichen Trainings und stellen uns körperlichen, emotionalen und seelischen Herausforderungen. Wir beschränken uns auf das Wesentliche, leben bescheiden, sind ständig in freier Natur und fügen uns völlig in ihren Rhythmus ein. Wir schärfen unsere Sinne durch Beobachten, Hinhören und Spüren. Wir entwickeln neue Rituale, Gesänge, Gebete, und legen bei all unserem Tun das Hauptaugenmerk auf das „GEBEN“ an die Natur, denn entnommen wird ihr ohnehin schon viel zu viel.


Im heurigen Jahr hatten wir ein ganz besonderes Training – wir folgten dem Ruf des Schamanen-felsens, der sich uns erst nach einigen Irrwegen und einem mühevollen Anstieg in seiner vollkommenen Kraft zeigte. Ein mächtiger, lichtvoller Felsen, wo jahrtausende altes Wissen gespeichert ist und sich Ahnenlinien in uralte Zeiten öffnen. Enthoben von Zeit und Raum erhalten Schamaninnen und Schamanen hier eine neue Ausrichtung und kommen in Verbindung mit allen Welten. Der Schamanenfelsen wird von großen, mächtigen Geistern bewohnt und bewacht und der Zugang ist nur wenigen gestattet.


Wir leben in einer Zeit des Wandels – und auch für uns Schamaninnen und Schamanen ist es erforderlich, uns diesem Wandel zu unterziehen und in Verbindung mit der Geistigen Welt zu sein, denn vieles werden wir auf der rationalen Ebene nicht mehr lösen können. Auch wir durften Altes hinter uns lassen, um den Fokus auf Heilsames, Neues zu richten. Wir erachten es als unsere Aufgabe, auf das enorme Ausmaß der Zerstörung der Natur und der Umwelt hinzuweisen, die Menschen wach zu rütteln, denn für viele ist ja noch immer alles in Ordnung, solange sie nicht selbst Einschrän-kungen welcher Art auch immer, haben. Für den globalen Wandel ist es erforderlich, vorerst den Wandel in sich selbst zu vollziehen. Dieser persönliche Wandel erfordert ein völliges Umdeken, den Mut zum Aussteigen aus alten vertrauten Mustern und Strukturen und die Sicht für das Ganze aus einer höheren Perspektive.


Bei diesem Schamanischen Training wurde uns so deutlich vor Augen geführt, wie sehr die Natur leidet, wie groß das Baumsterben ist, selbst in Regionen wo man meinen würde das hier die Natur noch in Ordnung ist. Die Böden sind ausgelaugt und auf den Wiesen findet man nur noch wenige Heilkräuter. Wertvolles Almenland wird verbaut und verschandelt, um den Tourismus anzukurbeln, Tiere werden aus ihrem Lebensraum vertrieben.... uvm. Diese Zerstörung mit ansehen zu müssen,

tut sehr, sehr weh und wir sind alle in irgend einer Form daran beteiligt. Wir durften aber auch

sehen, in welcher Fülle und Farbenpracht sich uns so manche Pflanzen zeigten.


Es ist an der Zeit, wieder aus dem Herzen zu leben und Empathie und Mitgefühl für alle Wesen zu entwickeln, sein Bewusstsein zu schulen und zu erweitern und dazu beizutragen, das wir unseren Lebensraum lebenswert erhalten bzw. helfen, ihn wieder lebenswert zu machen.

Wenn wir gute Absichten haben, erhalten wir sehr viel Hilfe und Unterstützung aus der Geistigen Welt.






100 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Das Lied vom Fluß